Aufruf zur Demonstration gegen die BER-Eröffnung

Am Wochenende des 31. Oktober soll der BER nun doch eröffnet werden: Nach neunjähriger Verzögerung und über sechs Milliarden Euro vergeudeter Steuergelder. Noch blamabler ist jedoch, das trotz Klimakrise ein fossiles Megaprojekt ans Netz gehen soll, während der Ausbau von klimaverträglicher Bahn- und Fahrradinfrastruktur konsequent ignoriert und blockiert wird. Diese Entwicklung müssen wir stoppen!

Anstatt nach Corona die Luftfahrt wieder anzukurbeln und die geplante Verdoppelung von Passagieren und Flugzeugen aufzunehmen, braucht es eine Kehrtwende. Bereits jetzt drohen Kipppunkte unseres Ökosystems überschritten zu werden, die Kettenreaktionen und eine nicht mehr steuerbare Erderhitzung auslösen können. Darum stellen wir uns gegen die Eröffnung des BER.

Während 80% der Bevölkerung noch nie ein Flugzeug betreten hat, leiden Millionen von Menschen, insbesondere im Globalen Süden, bereits heute unter den Folgen der vermeidbaren Flugemissionen. Diese Verkehrsform unterstützt ein System, das von der Ausbeutung vieler und der Bereicherung einzelner lebt.

Auch hierzulande müssen Unzählige die Lärmbelastung, Luftverschmutzung und negativen Gesundheitsfolgen der Flugindustrie ertragen. Wir sagen: Schluss damit!

Wir fordern:

  • BER nicht eröffnen sondern umwidmen
  • Flugverkehr drastisch reduzieren und ersetzen
  • Investitionen in klimafreundliche und erschwingliche Mobilität für alle statt in fossile Megaprojekte
  • Zukunftsfähige, attraktive Arbeitsplätze in Branchen fördern, die zur Erfüllung des Pariser Abkommens beitragen
  • Klimagerechtigkeit und ein Ende der profitgetriebenen Ausbeutung von Menschen, Ökosystemen und unseres Planeten.

 

Deshalb gehen wir am 31. Oktober gemeinsam auf die Straße. Schließt euch uns an – und lasst uns unserem Protest lautstark Gehör verschaffen!

Treffpunkt der Laufdemo: 10 Uhr, S-Schönefeld
Treffpunkt der Fahrraddemo:
10 Uhr, Platz der Luftbrücke

Hier findest du die Facebook-Veranstaltung zum Demoaufruf.

Der partizipative klimaplan

Wir schreiben mit Euch, Berlins Bürger:innen, der Klimagerechtigkeitsbewegung, Wissenschaftler:innen und städtischen Initiativen und Organisationen, gemeinsam den Klimaplan, mit dem unsere Hauptstadt bis 2030 nettonull Emissionen erreichen kann.

Starke Ansätze sind schon da - jetzt gilt es, diese existierenden Ideen und versierten Menschen in einem transparenten Prozess zusammenzubringen. Gemeinsam entwickeln wir ein Konzept, das wir als radikal:klima politisch umsetzen - wissenschaftlich fundiert und partizipativ!

Dafür brauchen wir Deine Unterstützung!