Abgehoben?! Demonstration gegen die BER Eröffnung am 31.10.2020

Nach neunjähriger Verzögerung und über sechs Milliarden Euro vergeudeter Steuergelder soll der BER nun am kommenden Wochenende mitten in der Klimakrise eröffnet werden. Die neue Berliner Partei radikal:klima ist Teil des Protestbündnisses Abgehoben?! und stellt sich dieser rückwärtsgewandten Verkehrspolitik entgegen:

„Wir verurteilen die Eröffnung dieses fossilen Megaprojekts aufs Schärfste. Um die Klimaziele für eine um maximal 1,5° erhitzte Welt einzuhalten, müssen die Flugzahlen radikal sinken, anstatt zu steigen. Da bisher der Nachweis fehlt, dass klimaneutrales Fliegen absehbar möglich wird, sollten wir anfangen, über ein Ausstiegsdatum aus dem Flugverkehr zu diskutieren. Bis dahin ist mindestens eine Deckelung der Flugzahlen erforderlich, die im Jahresintervall sinkt. Außerdem muss Kurzstreckenflügen sofort der Stecker gezogen werden, um den dramatischen Entwicklungen des Weltklimas Rechnung zu tragen.“, sagt Antonio Rohrßen, Mitglied des Herzteams von radikal:klima.

„Die Regierungen in Berlin, Brandenburg und auf Bundesebene blamieren sich weiter mit dem Hauptstadtflughafen BER. Anstatt nach Corona die Luftfahrt wieder anzukurbeln und die geplante Verdoppelung von Passagieren und Flugzeugen aufzunehmen, braucht es sofort eine konsequente Verkehrswende. Insbesondere die Auto- und Flugzeugpartei SPD verhindert das in Berlin bisher. Während Unzählige in der Hauptstadtregion an Lärmbelastung, Luftverschmutzung und negativen Gesundheitsfolgen durch Flug- und Autoverkehr leiden, wird der Ausbau klimafreundlicher Verkehrsinfrastruktur blockiert. Wir kämpfen Seite an Seite mit diesen Menschen und tragen ihre Forderungen 2021 ins Abgeordnetenhaus.“, sagt Janka Eckert, Mitglied des Herzteams von radikal:klima..

Gemeinsam mit dem Protestbündnis Abgehoben?! rufen wir zur Demo auf und fordern:

  • BER nicht eröffnen, sondern umwidmen
  • Flugverkehr drastisch reduzieren und ersetzen
  • Investitionen in klimafreundliche und erschwingliche Mobilität für alle statt in fossile Megaprojekte
  • Zukunftsfähige, attraktive Arbeitsplätze in Branchen fördern, die zur Erfüllung des Pariser Abkommens beitragen
  • Klimagerechtigkeit und ein Ende der profitgetriebenen Ausbeutung von Menschen, Ökosystemen und unseres Planeten.

 

Treffpunkt der Laufdemo: 10 Uhr, S-Schönefeld
Treffpunkt der Fahrraddemo: 10 Uhr, Platz der Luftbrücke

Unsere Bündnispartner:innen gegen die BER Eröffnung sind:

Fridays for Future Berlin, Parents for Future Berlin, BUND Jugend Berlin und Brandenburg, Extinction Rebellion, Grüne Jugend Berlin, Ende Gelände, Anti-Kohle-Kidz, Bundesarbeitsgemeinschaft Klimagerechtigkeit der Partei Die Linke, Rebel Riders Berlin, Interventionistische Linke und Sand im Getriebe Berlin.

Im Rahmen der Demonstration wird es eine gemeinsame Pressekonferenz geben:

Zeit: Samstag, 31.10.2020 um 12:30 Uhr
Ort: Vor Terminal 1 BER, Ebene 1 vor Haupteingang

Pressekontakt

Der partizipative klimaplan

Wir schreiben mit Euch, Berlins Bürger:innen, der Klimagerechtigkeitsbewegung, Wissenschaftler:innen und städtischen Initiativen und Organisationen, gemeinsam den Klimaplan, mit dem unsere Hauptstadt bis 2030 nettonull Emissionen erreichen kann.

Starke Ansätze sind schon da - jetzt gilt es, diese existierenden Ideen und versierten Menschen in einem transparenten Prozess zusammenzubringen. Gemeinsam entwickeln wir ein Konzept, das wir als radikal:klima politisch umsetzen - wissenschaftlich fundiert und partizipativ!

Dafür brauchen wir Deine Unterstützung!