Fahrraddemo für die Verkehrswende in Berlin am 30.01.2021 um 11 Uhr

Die Berliner Partei radikal:klima demonstriert diesen Samstag zusammen mit gleichgesinnten Initiativen für sicheres Fahrradfahren, für eine klimafreundliche Stadtplanung, für die Verkehrswende und gegen den Ausbau der A100 mit einer Fahrraddemonstration:

Fossil betriebene Kraftfahrzeuge sind klimaschädlich. Menschen mit niedrigem Einkommen sowie Kinder, Frauen und ältere Menschen tragen überproportional die Kosten von Schmutz, Lärm und Subventionen (wie Dienstfahrzeug & Pendlerpauschale). Der Ausbau der A100 ist ein weiteres beschämendes Beispiel für eine veraltete Kfz-zentrierte Stadtplanung. Das Fahrrad ist eine klimafreundliche, sozialgerechte und gesunde Alternative zum Kfz. Deshalb fordern wir eine grundlegende Neuausrichtung der Berliner Stadtplanung mit Fahrrädern und Fußverkehr im Mittelpunkt.

Um unseren Forderungen Ausdruck zu verleihen, fahren wir gemeinsam mit anderen Fahrrad-Initiativen wie Changing Cities und autofrei Berlin vom Roten Rathaus über die Friedrichstraße (Positivbeispiel Verkehrswende) zum Treptower Park und von dort das letzte Stück des geplanten A100-Ausbaus bis zur Storkower Straße.

Die Demonstration findet am 30.01.2021 von ca. 11 bis 13 Uhr statt. Um eine corona-konforme Demonstration zu ermöglichen, haben wir die Teilnehmer:innenzahl deutlich begrenzt. Die vollständige Route finden Sie hier (Google Maps Link).

Pressekontakt

Der partizipative klimaplan

Wir schreiben mit Euch, Berlins Bürger:innen, der Klimagerechtigkeitsbewegung, Wissenschaftler:innen und städtischen Initiativen und Organisationen, gemeinsam den Klimaplan, mit dem unsere Hauptstadt bis 2030 nettonull Emissionen erreichen kann.

Starke Ansätze sind schon da - jetzt gilt es, diese existierenden Ideen und versierten Menschen in einem transparenten Prozess zusammenzubringen. Gemeinsam entwickeln wir ein Konzept, das wir als radikal:klima politisch umsetzen - wissenschaftlich fundiert und partizipativ!

Dafür brauchen wir Deine Unterstützung!