Dates

berlin:klimapositiv – ein radikales online Intro (FINTA)

radikal:klima legt gro├čen Wert auf auf eine sozial gerechte, inklusive, diverse und nachhaltige Gesellschaft und Parteikultur. Unser Ziel ist es, nach au├čen hin gerade Frauen und weiblich gelesene Personen politisch zu st├Ąrken und im Inneren unserer Partei gewaltfrei, konstruktiv und wertsch├Ątzend miteinander umzugehen. Deswegen ist es uns besonders wichtig, Frauen und INTA* (FINTA= Frauen, Inter, Nonbinary, Trans, Agender) mit einem monatlichen FINTA* Intro-Call einen gesch├╝tzten, diskriminierungsfreien Raum zum Kennenlernen zu bieten.

Du hast Lust mehr ├╝ber uns zu erfahren und Dich aktiv bei uns einzubringen?
 
­čôú┬áWir sind eine Partei im Aufbau, das bedeutet, es gibt viel zu tun und zahlreiche Mo╠łglichkeiten fu╠łr Dich, wie du Dich einbringen kannst: ob im Bereich Social-Media, bei der Erarbeitung des Klimaplans, im Community-Aufbau, oder bei der Aktionsplanung. Wir freuen uns auf Dich und Deine Ideen!
 
­čÜÂÔÇŹÔÖÇ´ŞĆ­čÜÂ┬áAlso schalt Dich bei unserem radikalen online Intro ein, bei denen wir ein wenig von uns, unserer Arbeit und Unterst├╝tzungsm├Âglichkeiten erz├Ąhlen und viel Platz f├╝r Dich und Deine Fragen haben.
 
Wenn Du dabei sein m├Âchtest, schick eine Mail an community@radikalklima.de. Wir schicken Dir dann die Zugangsdaten zu.
 
ÔŁô┬áWer ist eigentlich radikal:klima?
Wir sind eine Gruppe von Menschen, die gemeinsam darauf hinwirken, Berlin zu einer sozial-gerechten, 1,5-Grad-konformen Stadt zu machen. Lokale Bed├╝rfnisse und globale Auswirkungen denken wir stets zusammen. Auch solche Folgen, die zeitlich versetzt auftreten und unsere Kinder sowie kommende Generationen belasten.
Wir sind davon ├╝berzeugt, dass nur eine Politik, die entschieden wissenschaftliche Erkenntnisse respektiert und umsetzt, die drohende Klimakatastrophe verhindern beziehungsweise mindern kann. Deshalb entwickeln wir einen umfassenden Klimaplan auf der Grundlage unseres verbliebenen Treibhausgasbudgets.
Als Partei f├╝hlen wir uns Berlin tief verbunden und erkennen gleichzeitig die globale Tragweite der Klimakrise an. Auf allen politischen Ebenen, national und international, setzen wir uns f├╝r nachhaltige, klimapositive L├Âsungen ein.

berlin:klimapositiv – ein radikales online Intro

Du hast Lust mehr ├╝ber uns zu erfahren und Dich aktiv bei uns einzubringen?
 
­čôú Wir sind eine Partei im Aufbau, das bedeutet, es gibt viel zu tun und zahlreiche Mo╠łglichkeiten fu╠łr Dich, wie du Dich einbringen kannst: ob im Bereich Social-Media, bei der Erarbeitung des Klimaplans, im Community-Aufbau, oder bei der Aktionsplanung. Wir freuen uns auf Dich und Deine Ideen!
 
­čÜÂÔÇŹÔÖÇ´ŞĆ­čÜ Also schalt Dich bei unserem radikalen online Intro ein, bei denen wir ein wenig von uns, unserer Arbeit und Unterst├╝tzungsm├Âglichkeiten erz├Ąhlen und viel Platz f├╝r Dich und Deine Fragen haben.
 
Wenn Du dabei sein m├Âchtest, schick eine Mail an community@radikalklima.de. Wir schicken Dir dann die Zugangsdaten zu.
 
ÔŁô Wer ist eigentlich radikal:klima?
Wir sind eine Gruppe von Menschen, die gemeinsam darauf hinwirken, Berlin zu einer sozial-gerechten, 1,5-Grad-konformen Stadt zu machen. Lokale Bed├╝rfnisse und globale Auswirkungen denken wir stets zusammen. Auch solche Folgen, die zeitlich versetzt auftreten und unsere Kinder sowie kommende Generationen belasten.
Wir sind davon ├╝berzeugt, dass nur eine Politik, die entschieden wissenschaftliche Erkenntnisse respektiert und umsetzt, die drohende Klimakatastrophe verhindern beziehungsweise mindern kann. Deshalb entwickeln wir einen umfassenden Klimaplan auf der Grundlage unseres verbliebenen Treibhausgasbudgets.
Als Partei f├╝hlen wir uns Berlin tief verbunden und erkennen gleichzeitig die globale Tragweite der Klimakrise an. Auf allen politischen Ebenen, national und international, setzen wir uns f├╝r nachhaltige, klimapositive L├Âsungen ein.

Einladung zum Online-Vortrag von Ulrike Herrmann:

“Wirtschaften im Rahmen des 1,5 Limits: Warum wir unser Leben auf dem Planeten nur sch├╝tzen k├Ânnen, wenn wir aus dem kapitalistischen Wirtschaftssystem aussteigen.”

In ihrem Vortrag erkl├Ąrt Ulrike Herrmann, wie der Kapitalismus im 18. Jahrhundert entstanden ist – und warum Kapitalismus ohne Wachtum nicht denkbar ist. Es ist jedoch nicht m├Âglich, in einer endlichen Welt unendlich zu wachsen. Also m├╝ssen wir aus dem Kapitalismus wieder aussteigen – was weitaus schwerer ist, als viele denken.

Der Vortrag ist kostenfrei und richtet sich an alle, die an diesem Thema interessiert sind. Herzlich willkommen!

Anmeldungen bitte an partnerschaften@radikalklima.de schicken oder unter diesem Link vornehmen. 

News